Einrichtungen

transforming arts e.V.​

transforming arts e.V. ist ein im August 2019 gegründeter Verein zur Förderung von Kunst und Kultur in Nürnberg. Inhaltlicher Schwerpunkt der zukünftig (mit)ausgerichteten Projekte des Vereins soll die Befragung unserer Gesellschaft im Zeichen des (digitalen) Wandels sein.

 

Gostner Hoftheater

Das Gostner Hoftheater wurde 1979 gegründet und ist Nürnbergs ältestes Privattheater. Im Spielplan finden sich sowohl Stücke zeitgenössischer Autor*innen als auch moderne Bearbeitungen klassischer Texte. Gemeinsam mit seinem flexiblen Ensemble präsentiert das Gostner pro Spielzeit fünf bis sechs Eigenproduktionen. Darüber hinaus finden Gastspiele im Bereich Kabarett, Tanz, Musik, Schauspiel und Literatur statt. Alle zwei Jahre organisiert das Gostner Hoftheater zudem das Theaterfestival licht.blicke für junges Publikum.

Theater Salz+Pfeffer

Das Theater Salz+Pfeffer wurde 1983 als Tourneetheater gegründet und ist seit 1997 zusätzlich mit einer festen Spielstätte am Plärrer zuhause. Als einziges festes Figurentheaterhaus Nürnbergs wird hier ganzjährig ein anspruchsvolles Programm aus Eigenproduktionen und hochkarätigen Gastspielen angeboten. Dabei stehen oft gesellschaftlich relevante Themen im Fokus, die mit emotionaler Tiefe aber auch humoristischer Leichtigkeit bearbeitet werden. Das eigene Repertoire wird laufend mit neuen Methoden der Ästhetik erforscht und mit einem hohen Grad an Experimentierfreudigkeit erweitert.

 

Das Theater Salz+Pfeffer wird unterstützt durch:

PLUS – Staatstheater Nürnberg

Das Staatstheater Nürnberg ist eines der großen Mehr-Sparten-Theater in Deutschland mit über 650 Mitarbeitern und rund 700 Veranstaltungen pro Spielzeit in den Bereichen Oper, Ballett, Schauspiel und Konzert sowie mit nationalen und internationalen Gastspielen. Die Abteilung PLUS verbindet die Programme des Staatstheaters auf vielfältige Weise mit der Stadtgesellschaft und steht für Diversität, Inklusion, Partizipation und Vermittlung. Mehr als 2.000 Schüler*innen kommen zu den Vor-und Nachbereitungen und diskutieren miteinander über das Erlebte, über 500 Kinder, Jugendlichen und Erwachsene aus der Region werden in der Spielzeit 2021/22 auf Bühnen des Staatstheaters stehen oder die Stadt bespielen.

LEONARDO – Zentrum für Kreativität und Innovation

Als erstes Kollaborationsprojekt der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm, der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg und der Hochschule für Musik Nürnberg hat es sich LEONARDO – Zentrum für Kreativität und Innovation zur Aufgabe gemacht, Menschen mit verschiedenen Denkweisen, Erfahrungen und Expertisen zusammenzubringen und ihnen einen interdisziplinären Austausch und ein gemeinsames Arbeiten zu ermöglichen. LEONARDO schafft Strukturen und Methoden, die es den Beteiligten ermöglichen, innovative Ideen zu entwickeln und zu verwirklichen. Dabei arbeitet LEONARDO mit Partnern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kultur zusammen, um einen Transfer in die Gesellschaft zu initiieren.

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner